Medientipps von unseren Mitarbeiter*innen

Hier stellen wir Ihnen unsere persönlichen Empfehlungen vor!

  • Vor uns das Leben

    Für die 17-jährige Alice bricht eine Welt zusammen als ihr Vater bei einem Unfall ums Leben kommt.

    Erst nachdem sie einen Stapel alter Briefe ihre Mutter findet, die die Familie vor Jahren verlassen hat, findet sie den Mut, wieder nach vorne zu schauen. Mit dem alten Auto ihres Vaters macht sie sich auf den Weg, ihre Mutter zu suchen. Unterwegs findet sie nicht nur zu sich selbst, sondern trifft auch ihre erste große Liebe.

    Dieser wunderschöne Jugendroman nimmt den Leser mit auf eine spannende Reise durch die USA, durch Höhen und Tiefen im Leben einer 17-jährigen, die ihr Ziel nicht aus den Augen verliert.

    Ab 14 Jahren

  • Rubina Blackfield

    Es gibt einige Bücher über Superhelden und ihre Familien – aber wie ist das Leben auf der anderen Seite? Zum Beispiel als Enkelin des größten Superschurken aller Zeiten (wenn auch mittlerweile größtenteils in Rente)?

    Die Antwort darauf findet sich im 1. Buch der neuen Reihe „Rubina Blackfield“.

    Die Titelheldin lebt mit ihrem alleinerziehenden Opa auf einer geheimen Insel, hat eine ausgemusterte Rakete als Kinderzimmer und lernt von diesem alles, was man so fürs Leben braucht – z.B., warum echte Haie heutzutage  für ein Haifischbecken gar nicht mehr nötig sind.

    In „Mit der Lizenz zum Spionieren“ muss sich Rubina auf ihrer ersten eigenen Mission nicht nur als würdige Enkelin ihres Opas erweisen, sondern sich auch der bisher größten Herausforderung ihres Lebens stellen: Dem Sommerlager!

     

    Humorvoll und sympathisch erzählt erwartet Lesende hier eine spannende Geschichte mit alltäglichen und außergewöhnlichen Herausforderungen!  (z.B. Finde ich im Camp Freunde?“ und „Wie umgehe ich die künstlichen, alarmauslösenden Quallen auf dem Weg zum Schatz?“)

    Langweilig ist Rubina Blackfield von der ersten bis zur letzten Seite jedenfalls keinen Moment.

    4/5 Sternen

  • Murtagh

    Willkommen zurück in der Welt von Eragon (wenn diesmal auch ohne Eragon).

    Das heißt, willkommen sind wir als Lesende, Murtagh und Dorn, unsere neuen Protagonisten, haben es da wesentlich schwerer.

    Nach den Ereignissen der Eragon-Saga versuchen die beiden, für sich einen Platz im neuen Alagaësia zu finden.

    Die Suche danach führt sie über eine geheimnisvolle Warnung auf die Spur eines feinverwobenen Netzes aus Verschwörung und Verrat, das den neugefundenen Frieden bedroht.

    Im Kampf gegen den neuen Gegner im Schatten beschreiten unsere neuen Helden Pfade, die ebenso spannend und mitreißend sind, wie die Abenteuer von Eragorn und Saphira.

    Murtaghs Vergangenheit gibt dem Ganzen eine sehr persönliche und individuelle Note und gibt uns die Möglichkeit, einen der ambivalenten Charaktere der Eragorn-Saga ganz neu kennenzulernen.

    Drachen, Hexen, magische Gabeln und vieles mehr warten in dieser lang erwarteten Fortsetzung.

    4.5/5 Punkten

  • Unter dem Schnee von Katrin Burseg

    Schloss Schwanenholz, Ende Dezember 1978: Fünfzig Jahre führte Luise von Schwan die Baumschule auf dem Gut an der Ostsee mit strenger Hand. Nun wird die Gräfin beerdigt. Doch als die Trauerfeier beginnt, fegt ein heftiger Schneesturm über das Land. Bevor das Familienanwesen von der Außenwelt abgeschnitten wird, trifft ein ungebetener Gast aus Frankreich ein. Wer ist die geheimnisvolle Frau, die behauptet, Luises Tochter zu sein? Und hat Luise tatsächlich während des Zweiten Weltkriegs Zwangsarbeiter auf dem Gut ausgebeutet? Fünf Tage, in denen die Familie mit verborgenen Wahrheiten konfrontiert wird. Fünf Tage, die das Schweigen beenden, das sich jahrzehntelang über alles senkte wie Schnee.

    Ich empfehle:

    Bei einer heißen Tasse Tee, schön warm eingekuschelt auf dem Sofa, liest sich diese spannende Familiengeschichte „in einem Rutsch weg“.

    Bei uns erhältlich als Buch und MP-CD.